Search here...
TOP
Allgemein Blog Weltreise

Kreditkarte verloren, geklaut oder der Automat hat sie gefressen

Horrorszenario: Du stehst sonst wo, sprichst die Sprache nicht und kommst an kein Bargeld. Egal ob der Automat deine Kreditkarte nicht mehr ausspuckt, dein Portemonnaie geklaut wurde oder du deine Karte aus versehen auf einen Magnetstreifen gelegt hast. Fakt ist: Jetzt kommst du an kein Geld.

Damit das so nicht passiert, ist es immer ratsam mehr als eine Kreditkarte dabei zu haben. Dennoch kann es passieren, dass du im Laufe der Reise ein Problem mit deiner Karte bekommen wirst. Was du in welchem Fall machen kannst, habe ich dir hier aufgelistet.

Karte verloren


Such einmal deine kompletten Sachen durch und wenn du die Karte nicht findest, sperr sie! Besser früher als später. Denn wer weiß, vielleicht hast du sie ja gar nicht verloren, sondern jemand hat sie dir geklaut. Wenn du sicher sein kannst, dass eine Möglichkeit besteht, dass du die Karte wieder finden könntest, kannst du deine Karte (je nach Anbieter) nur temporär sperren. Bei manchen Anbietern kannst du auch in der App alle Funktionen ausschalten und den Kreditrahmen auf 0 setzen ohne die Karte komplett zu sperren.

Ich rate dir allerdings immer dazu deine Karte sofort zu sperren.

Kreditkarte geklaut


Egal ob die Karte verloren gegangen ist, du sie mit in die Wäsche gegeben hast oder jemand dein Portemonnaie tatsächlich geklaut hat:

Sperr die Karte.

Sofort.

Entweder in deiner App (bei allen von mir genannten Karten möglich) oder unter der internationalen Sperrnummer:
116 116 aus Deutschland – kostenlos
0049 116 116 aus dem Ausland – kostenpflichtig

Jedes Kreditinstitut hat eigene Sperrnummern, daher ist es sinnvoll sich diese ebenfalls zu notieren. Aber selbst wenn du diese nicht zur Hand hast, kannst du immer mit der 116 116 deine Karte (sowohl EC- als auch Kreditkarte) sperren lassen.

Die Karte funktioniert nicht mehr


Gibts nicht? Doch, leider schon. Der Magnetstreifen ist relativ empfindlich und einmal nicht aufgepasst, zack ist die Kreditkarte zwar noch vorhanden, ihre Funktionen aber passee.

Das Gute: Du musst die Karte nicht sperren und kannst alle banking Funktionen online weiter nutzen.

Das schlechte: Du kommst an kein Bargeld mehr und hast eine Karte weniger.

Der Automat hat deine Kreditkarte geschluckt


Der Automat spuckt dir weder Geld noch Karte aus. Das kann passieren. Jetzt solltest du allerdings nicht in Panik verfallen und vor allem den Geldautomaten gut im Blick behalten. Wenn du dich in einer Bank oder einem Geschäft befindest, sprich das Personal an. Falls nicht, gibt es an den meisten ATM’s eine Telefonnummer, die du anrufen kannst, um auf Hilfe zu hoffen.

Wenn dir auch dort niemand helfen kann, sperr deine Karte.

Du bemerkst unbefugte Abbuchungen


Um überhaupt zu merken, dass Abbuchungen von deinem Konto passieren, musst du dein Konto immer im Blick haben. Auch dann, wenn du deine Karten hast, denn Daten können trotzdem gestohlen werden. Daher solltest du routinemäßig jeden Tag in dein Konto schauen oder wenn möglich, die push Benachrichtigungen einschalten, damit du über jede Abbuchung informiert wirst. Hat dann doch jemand etwas abgebucht, bist du in der Regel versichert, will heißen, du bekommst das Geld von deiner Bank ersetzt.

Deine Kreditkarte wird von deiner Bank gesperrt


So utopisch das klingt, so häufig kommt das doch vor. Manchmal sperren Banken Kreditkarten, weil zB zu viele Abbuchungen im Ausland getätigt werden. Dem kannst du vorbeugen, indem du im Vorfeld deine Bank kontaktierst und bescheid gibst, dass du für eine längere Zeit ins Ausland gehst. Aber selbst wenn du das tust, ist das keine Garantie dafür, dass die Bank nicht trotzdem deine Karte sperrt. Das ist zwar ärgerlich, aber kein Beinbruch. Denn genau dafür hast du mehrere Karten dabei und mit einem Anruf bei deiner Bank kannst du die Karte in den meisten Fällen wieder freischalten. Im Prinzip ist dieses Sperren durch die Bank nur zu deinem Schutz. Vielleicht geht auch bei dir alles gut, du solltest aber trotzdem darauf vorbereitet sein, dass das passieren KÖNNTE.

Worst-case: Du hast KEINE Kreditkarte mehr (alle verloren oder geklaut, gesperrt, kaputt oder einfach WEG )


Du hast keine Karte, kein Geld und befindest dich irgendwo in Asien. Jetzt ist nicht der Zeitpunkt, um in Panik zu verfallen. Denn auch dafür gibt es Möglichkeiten. Du kannst dir dein Geld zum Beispiel zur Western Union Bank überweisen lassen (gibt es nahezu überall auf der Welt) und dir dann dein Geld dort Bar abholen. Einziges Manko: Das ist ziemlich teuer. Du zahlst im Schnitt 10 % des Geldwertes. Das ist eine Not-Lösung, die super ist – allenfalls aber auch nicht mehr.

Wie bekomme ich eine Ersatzkarte?


Tja, das ist leider nicht so einfach wie gedacht, denn Banken schicken keine Kreditkarten ins Ausland (was ja an und für sich gut ist, dir in diesem Fall allerdings nicht weiter hilft). Die beste Möglichkeit ist die, sich die Karte zu den Eltern schicken zu lassen, die dann entweder dir die Karte zuschicken oder zufälligerweise dich eh jemand in der nächsten Zeit besuchen kommt, um die Karte mitzubringen.

Wenn du dir die Karte zuschicken lässt, musst du darauf achten, dass du unter Umständen lange warten musst und Zoll auf die Karte bezahlen musst. Da ich das – zum Glück- noch nie in Anspruch nehmen musste, kann ich hier nicht von meinen eigenen Erfahrungen berichten, sondern nur durch Recherche im Internet.

Wie beuge ich vor?

  • Habe mehr als eine Kreditkarte dabei! Welche Karten die aktuell Besten sind und welche Karten ich dabei habe, liest du in meinem Kreditkartenvergleich.
  • Habe immer einen Notgroschen in der Tasche. Wenn du eh noch länger im Land bist, geh nicht erst zum ATM wenn du nur noch 10 Euro in der Tasche hast. Passiert dann etwas mit deiner Karte oder ist zB der ATM leer, kommst du schnell in eine unangenehme Situation.
  • Habe immer eine Bargeldreserve in Euro oder Dollar dabei, die du tauschen könntest. Bei mir sind das 50 Euro. Die retten dir vielleicht im Ernstfall den Hintern 😉
  • Habe alle Sperrnummern und Zugangsdaten für deine Bank griffbereit! Denn auch wenn du das (gestohlene) Geld von deiner Bank ersetzt bekommst, ist es besser, die Karte sofort zu sperren.

Fazit


Trotz allem, mach dich nicht verrückt! Auch wenn sich das alles ziemlich gruselig anhört, es gibt für jedes Problem eine Lösung.

Vorsicht ist besser als Nachsicht, deswegen solltest du vorsorgen und dich informieren. Aber vielleicht wirst du diese ganzen Tipps niemals brauchen, weil du nie in eine solche Situation kommen wirst. Falls aber doch, hast du mittlerweile bestimmt gemerkt, dass das Horrorszenario doch nicht so furchtbar ist, wie es sich anfangs angehört hat.

Dir ist etwas ganz ähnliches auf Reisen passiert oder etwas viel kurioseres? Lass es mich gerne in den Kommentaren wissen!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge mir!

Instagram hat keinen Statuscode 200 zurückgegeben.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen