Search here...
TOP
Blog Reiseplanung Vorbereitungen Weltreise

Impfungen für deine Reise

Achtung: heikles Thema!

Zumindest für Viele – zu denen ich allerdings nicht gehöre. Gerade als Krankenschwester, weiß ich um die Gefährlichkeit vieler Krankheiten. Da ich weder einen bleibenden Hirnschaden, noch innere Blutungen von meiner Reise mit nach Hause nehmen möchte, habe ich mich gegen einige der wichtigsten Krankheiten impfen lassen.

Das ist natürlich meine persönliche Entscheidung und jeder muss das für sich selbst wissen.

Meiner Meinung nach sollte sich aber jeder, egal ob Impfgegner- oder befürworter, einen Termin bei einem Tropenmediziner geben lassen, um sich zu informieren. Denn neben den Impfungen gibt es noch eine Reihe anderer Dinge, die es sich zu wissen lohnt – Stichwort Dengue und Malaria.

Falls du dich impfen lassen möchtest oder dich grundsätzlich erstmal über einige Krankheiten und deren Impfungen informieren möchtest, bist du hier richtig.

Bedenke bei deiner Planung auch, dass manche Impfungen mehrfach gespritzt werden müssen oder eine gewisse Zeit brauchen, bis kompletter Impfschutz gewährleistet ist. Also beschäftige dich am besten früh genug mit dem Thema Impfungen! Denn wenn du noch gänzlich gegen nichts geimpft bist, steht dir ein wahrer Impfmarathon bevor. Um das besser ertragen zu können, ist es doch gut, die Spritzen auf mehrere Monate aufzuteilen oder nicht?

Die meisten Informationen in diesem Artikel habe ich vom Tropenmediziner meines Vertrauens erhalten, die restlichen sorgfältig recherchiert. Die Seite vom RKI hat mir dabei sehr gut geholfen, sowie die Seite des auswärtigen Amtes und des Centrums für Reisemedizin.

Dieser Artikel dient nur der grundsätzlichen Information und ersetzt in KEINEM Fall eine ausgiebige Information beim Arzt!

Geimpft wurde ich gegen..

Hepatitis A

Vorkommen: Weltweit verbreitet, gehäuft in Entwicklungsländern mit geringen Hygienestandards

Krankheit: Hepatitis A ist eine virusbedingte Entzündung der Leber, die in den meisten Fällen komplett ausheilt, aber auch schwere Verläufe nehmen kann. Die Erkrankung muss von alleine ausheilen (im Normalfall 2-4 Wochen) und kann nur symptomatisch behandelt werden, d.h. gegen die Krankheit selbst gibt es keine Medikamente.

Symptome: Gelbfärbung der Haut (Ikterus), Übelkeit, Erbrechen, Fieber, Durchfall und Schmerzen im rechten Oberbauch

Übertragung: Fäkal- oral, d.h. durch verunreinige Lebensmittel, Wasser, sowie engen Kontakt mit infizierten Personen

Impfung: Die Impfung wird für Reisende dringend empfohlen, gerade wenn du als Backpacker unterwegs bist.

Die Schutzimpfung besteht aus zwei Impfungen im Abstand von sechs Monaten. Nach der Impfung hast du einen lebenslangen Schutz (mindestens 25 Jahre)

Kosten: Ich bin von Berufswegen sowieso geimpft, eine Impfung würde aber ca. 55 Euro kosten.

Hepatitis B

Vorkommen: Weltweit, aber vor allem in Afrika, Asien und der Pazifischen Region

Krankheit: Auch die Hepatitis B ist eine virusbedingte Leberentzündung, die (im Gegensatz zur Hepatitis A) in 10% der Fälle nicht vollständig ausheilt, sondern chronisch wird. Bei bis zu 1% der Fälle kommt es sogar zu einem kompletten Leberversagen. Eine chronische Hepatitis B kann zu einer Leberzirrhose oder zu Leberkrebs führen.

Symptome: Siehe Hepatitis A

Übertragung: Hepatitis B wird durch Körperflüssigkeiten erkrankter Personen übertragen

Impfung: Auch die Impfung gegen Hepatitis B wird Reisenden dringend empfohlen.

Zum Schutz werden drei Injektionen gebraucht, zwischen der ersten und zweiten sollte ein Monat, zwischen der zweiten und der dritten weitere 6 Monate liegen. Der Schutz ist vermutlich lebenslang gegeben.

Falls nicht so viel Zeit besteht, gibt es die Möglichkeit einer Schnellimmunisierung, in der die drei Injektionen innerhalb von 3 Wochen verabreicht werden (allerdings ist eine vierte Impfung nach 12 Monaten notwendig)

Kosten: Die Impfung ist im Krankenhaus ebenfalls Pflicht, mein Freund hat aber 40 Euro dafür gezahlt.

  • Gute Nachricht: Du kannst dir in deinem Impfmarathon eine Spritze sparen! Denn es gibt eine Kombinationsimpfung gegen Hepatitis A+ B, in der das Impfschema dem der Hepatitis B entspricht (kostet ca. 90 Euro).

Japanische Enzephalitis

Vorkommen: Asien und Südostasien, vor allem in ländlichen Gebieten

Krankheit: Die Krankheit wird durch Viren verursacht und kann zu einer (schweren) Hirnhautentzündung mit hoher Sterblichkeitsrate führen. Wer die Infektion überlebt behält meist eine Epilepsie oder Hirnschäden zurück – das braucht kein Mensch!

Symptome: Meistens verläuft die Krankheit komplett ohne Symptome, aber wer betroffen ist, hat starke Kopfschmerzen, Verwirrtheitszustände, Nackensteifigkeit, Lähmungserscheinungen und Bewusstlosigkeit

Übertragung: Die Krankheit wird durch Stechmücken übertragen und egal wie gut man sich schützt, besteht immer die Gefahr gestochen zu werden.

Impfung: Geimpft wird zwei Mal mit einem Abstand von einem Monat. Als Auffrischung wird nach 12-24 Monaten ein drittes Mal geimpft. Danach hat man mindestens 10 Jahre Impfschutz.

Kosten: ca. 90 Euro pro Injektion (wird häufig nicht von den Krankenkassen erstattet)

Tollwut

Vorkommen: Weltweit aber vor allem in Entwicklungsländern

Krankheit: Tollwut ist eine Infektionskrankheit, die immer tödlich endet.

Na, noch unsicher ob du dich impfen lassen willst? Ich finde das reicht als Entscheidungshilfe!

Symptome: Schmerzen und Kribbeln an der Bissstelle, Lähmungserscheinungen, Erregungszustände – Tod.

Übertragung: Tollwut wird meist durch infizierte Tiere (Fledermäuse, Affen, Hunde) durch einen Biss auf den Menschen übertragen, kann aber auch durch infizierten Speichel über Schleimhäute übertragen werden.

Impfung: Zur Grundimmunisierung werden drei Impfungen an Tag 0, 7 und 21 benötigt. Eine Auffrischung wird nach einem Jahr geraten (eine weitere Injektion) und daraufhin soll der Impfschutz ein Leben lang gewährleistet sein.

Kosten: Pro Impfung ca. 60 Euro

  • Bei Kontakt mit einem potentiell Infektiösem Tier muss trotz bestehender Impfung schnellstmöglich ein Arzt aufgesucht werden, da wenn möglich (und im Reiseland verfügbar), weitere passive Impfungen um das Wundgebiet gegeben werden, um ein Einnisten des Virus gänzlich auszuschließen.

Gelbfieber

Vorkommen: Mittel- und Südamerika, Afrika

Krankheit: Auch das Gelbfieber ist eine Viruserkrankung, die zunächst an eine schwere Grippe erinnert. Oft heilt die Krankheit aus, in 15% der Fälle verschlimmert sich der Zustand allerdings nach anfänglicher Besserung und es kann zu inneren Blutungen sowie zum Multiorganversagen kommen. Die Krankheit endet dann bei jedem Zweiten tödlich.

Symptome: Plötzlich hohes Fieber, allgemeines Krankheitsgefühl, Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen

Übertragung: Wie sollte es anders sein? Es sind schon wieder die lästigen Stechmücken, die diese Krankheit übertragen.

Impfung: Die gute Nachricht: Nur eine Injektion beschert dir lebenslangen Impfschutz. Sind ja auch schon genügend Piekser!

Kosten: ca. 40 Euro

  • In manchen Ländern muss man eine Gelbfieberimpfung vorweisen können um einreisen zu dürfen, wenn man aus einem Gelbfiebergebiet kommt. Falls man dies nicht kann, kann es sein, dass man noch im Flughafen in Quarantäne kommt. Also sollten sich auch Impfgegner zumindest diesen einen Pieks gönnen.

Typhus

Vorkommen: Weltweit, aber vor allem in Ländern mit unzureichenden Hygienestandarts (Afrika, Südostasien, Südamerika)

Krankheit: Bei einer Typhusinfektion verliert der Körper viele wichtige Elektrolyte und Flüssigkeit. Außerdem kann es in Einzelfällen zu Darmdurchbrüchen und Bauchfellentzündungen führen, die tödlich enden können. Nein, danke!

Symptome: Typhus verursacht Bauchschmerzen, Fieber und Durchfall

Übertragung: Typhusbakterien werden mit verunreinigtem Wasser oder Nahrung zu sich genommen (auch wenn z.B. Obst oder Salat mit verunreinigtem Wasser gewaschen wird)

Impfung: Auch hier reicht zum Glück eine einzige Impfung für einen Schutz von 3 Jahren. Einziger Wermutstropfen ist allerdings, dass trotz Impfung nur ein Schutz von 60% besteht.

Kosten: ca. 20 Euro

  • Peel it, cook it or forget it!

Meningokokken

Vorkommen: Weltweit (Unterschiedliche Stämme je nach Region)

Krankheit: Es gibt verschiedene „Gruppen“ der Meningokokken, geimpft werden kann gegen die am häufigsten auftretenden. (A,C,W und Y) – aber keine Angst, du musst dich nur ein Mal pieksen lassen, denn der Impfstoff ist auch hier ein Kombi-Impfstoff. Bakterien (Menningokokken) lösen eine eitrige Hirnhautentzündung aus, die im schlimmsten Fall innerhalb von 24 Stunden zum Tod führt. Über diese Impfung musste ich also auch keineswegs nachdenken, wie sieht’s mit dir aus?

Symptome: Eine Hirnhautentzündung zeichnet sich aus, durch Kopfschmerzen, Nackensteifigkeit, plötzliches hohes Fieber, Übelkeit und Erbrechen, bis hin zum Bewusstseinsverlust

Übertragung: Die Meningokokken-Meningitis wird durch Tröpfchen übertragen, d.h. über die Atemluft. Begünstigende Faktoren sind die Trockenzeit sowie Menschenansammlungen.

Impfung: Nur ein Stich und gleich bist du gegen vier Stämme der Meningokokken-Meningitis geschützt. Aufgefrischt werden sollte ca. alle fünf Jahre (Herstellerangaben unterscheiden sich)

Kosten: ca. 45 Euro

Cholera

Vorkommen: Südostasien, Afrika, Südamerika

Krankheit: Cholera ist eine Durchfallerkrankung, die häufig Menschen ohne Zugang zu sauberem Wasser betrifft. Der hohe Flüssigkeitsverlust ist das gefährliche dieser Erkrankung

Symptome: Es kommt zu plötzlich einsetzenden schmerzlosen, wässrigen Durchfällen häufig ohne Fieber.

Übertragung: Cholera wird über verunreinigtes Wasser und Lebensmittel übertragen.

Impfung: Die Impfung besteht aus zwei Schluckimpfungen, die im Abstand von sechs Wochen genommen werden. Eine Auffrischung ist nach zwei Jahren erforderlich.

Kosten: ca. 55 Euro

Dank der Techniker Krankenkasse habe ich die kompletten Kosten der Impfungen (auch Japanische Enzephalitis) erstattet bekommen. Zum aktuellen Zeitpunkt ist die TK die einzige Krankenkasse, die die gesamten Kosten erstattet.

Aber trotz allem habe ich mich nicht gegen ALLES impfen lassen, was es dort draußen so gibt. Möglich wären noch folgende Impfungen gewesen:

Nicht geimpft wurde ich gegen..

Grippe

Ich denke die Grippe ist jedem ein Begriff. Sie ist zwar sehr lästig und es kann einem mitunter auch sehr schlecht gehen, aber im Normalfall kann ein gesunder Erwachsener mit dem Virus gut zurecht kommen und die Krankheit ohne Schaden überstehen.

Die Immunisierung muss jährlich bzw. saisonal jedes Jahr erneuert werden und wird in der Regel von den Krankenkassen bezahlt.

Habe ich nicht machen lassen, da ich auch die letzten Jahre in Deutschland nicht geimpft wurde.

Gegen alles geimpft, jetzt kann nichts mehr passieren? Leider falsch gedacht, denn es lauern noch zwei Krankheiten, die jedem Reisenden ein Begriff sein sollten und gegen die leider keine Impfungen bestehen. Malaria und Dengue Fieber werden leider beide – wie sollte es anders sein- von den fiesen kleinen Stechmücken übertragen, die nachts oder tagsüber unser Blut trinken.

Malaria

Vorkommen: Mittel- und Südamerika, Afrika und (Südost-) Asien

Krankheit: Diese Infektionskrankheit ist durch charakteristische Fieberschübe gekennzeichnet und kann unter Umständen erst Monate nach einer Infektion ausbrechen. Ohne adäquate Therapie kann eine Malaria tödlich verlaufen.

Symptome: Grippeähnliche Symptome, Fieberschübe, Durchfall und Erbrechen

Übertragung: Malaria wird durch nachtaktive Mücken übertragen

Schutz: Spätestens ab abends, solltest du lange Kleidung tragen und in einem Zimmer mit Ventilator, Klimaanlage und/oder Moskitonetz schlafen. Außerdem ist es wichtig, einen geeigneten Mückenschutz mit dem Wirkstoff DEET zu benutzen (No-Bite* oder Anti-Brumm* sind wirksame Produkte).

Falls du doch gestochen werden solltest und Malariasymptome bei dir feststellst, solltest du schnellstmöglich einen Arzt aufsuchen, um a) zu klären, ob du tatsächlich an einer Malaria erkrankt bist und b) im Falle der Fälle, sofort eine geeignete Therapie einzuleiten. Falls es dir nicht möglich ist, zeitnah einen Arzt aufzusuchen, gibt es sogenannte Stand-by-Präparate, die du im Malariaverdacht einnehmen kannst (wird dir vom Tropenmediziner verschrieben), um damit die Zeit zum Arztbesuch zu überbrücken.

  • Stand-by-Präparate ersetzen keinen Arztbesuch!!
  • In Hochrisikogebieten gibt es die Möglichkeit, einige Tage vor bis einige Tage nach der Reise, Malariamedikamente prophylaktisch einzunehmen. Diese Option sollte aber unbedingt mit dem Arzt besprochen werden, da genau abgewogen werden muss, ob der Körper den Nebenwirkungen ausgesetz werden kann

Dengue Fieber

Vorkommen: Die Krankheit kommt in tropischen und subtropischen Gebieten vor (Mittel- und Südamerika, Südostasien, Afrika)

Krankheit: Denguefieber ist eine Viruserkrankung, die auch als Knochenbrecherfieber betitelt wird. Hört sich furchtbar an, oder? Ja, definitiv.

Symptome: Das Krankheitsbild erinnert an eine schwere Grippe mit Kopf- und Gliederschmerzen, hohem Fieber und einem Druckschmerz hinter den Augen

Übertragung: Dengue wird ebenfalls von Stechmücken übertragen. Anders als bei der Malaria, sind diese allerdings tagaktiv.

Schutz: Genau wie bei der Malaria, ist es wichtig, nicht zu viele Stiche zu bekommen, um das Risiko einer Infektion zu minimieren. Also ist auch tagsüber das A und O der Mückenschutz mit einem DEET-haltigen Produkt (z.B. Anti-Brumm oder NoBite), lange helle Kleidung und eine Klimaanlage/Ventilator.

  • Eine Erstinfektion mit Dengue heilt meist gut aus. Problematisch wird es, wenn man erneut erkrankt, da dann häufig schwere Verläufe mit inneren Blutungen und schweren Komplikationen auftreten und tödlich enden.

Krankenkasse

Wie du siehst, kann die Gesundheitsvorsorge für eine Welt- oder Langzeitreise (Impfungen, Beratung, Malariamedikamente) ganz schön ins Geld gehen. Wenn du alles selbst bezahlen müsstest wäre ein Betrag von 1000 Euro keine Übertreibung. Damit das Geld lieber in deine Reisekasse fließt, lohnt es sich im Vorfeld zu schauen welche Krankenkasse wie viel erstattet. Hier findest du eine Übersicht dazu.

Der Betrag der erstattet wird, unterscheidet sich sehr stark und da meine alte Krankenkasse nur 150 Euro pro Kalenderjahr erstattet hat, habe ich vor einiger Zeit zur TK gewechselt – zum aktuellen Zeitpunkt die einzige Krankenkasse, die die gesamten Kosten erstattet. Besser gehts nicht! Falls du auch an einer Mitgliedschaft der Techniker Krankenkasse interessiert bist, kannst du dir hier einen Mitgliedschaftsantrag nach Hause schicken lassen.

  • Auch wenn es ein eher trockenes Thema ist, sich durch die Konditionen der Krankenkassen zu wühlen, kann sich echt lohnen. Für das Geld, das du sparst, kannst du 1-2 Monate in Vietnam leben!

Fazit

Zusammenfassend ist zu sagen, dass da draußen in der Welt eine Reihe von Krankheiten lauern, die keiner braucht. Da man sich aber gegen die meisten sinnvoll schützen kann, wird das Risiko tatsächlich eine schlimme Krankheit zu bekommen stark minimiert. Deshalb kann ich auch nicht verstehen, wie man sich dem Risiko wissentlich aussetzen kann, eine Krankheit zu bekommen, wenn man sich auch davor schützen könnte. Wie schon oben erwähnt, muss du selbst entscheiden, ob und wenn ja gegen was du dich impfen lassen möchtest.

Die Impfungen, die meiner Meinung nach aber unabdingbar sind, sind Tollwut, Gelbfieber und Japanische Enzephalitits.

Ich habe übrigens fast alle Impfungen gut vertragen, außer ein Muskelkatergefühl im betroffenen Arm bei manchen Impfungen für 1-2 Tage. Die einzigen Impfungen auf die ich reagiert habe, waren die beiden ersten Injektionen der Japanischen Enzephalitis. Dort hatte ich 2 Tage lang Kopfschmerzen und 39 °C Fieber für einen Tag. Im Vergleich zu der möglichen Erkrankung, aber alle mal besser zu ertragen!

In diesem Sinne, bleib gesund!

1 COMMENT

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pingback: Seite wurde nicht gefunden. - Rucksackmaedchen on 21/02/2020

Folge mir!

Instagram hat keinen Statuscode 200 zurückgegeben.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen